24.11.2020 - 21:56 Uhr  Home  |  Kontakt  |  Impressum 
 
31A, rue Lentz - L-3509 DUDELANGE
Tél.: +352 52 09 23 | Fax: +352 52 13 90 - Mail: info@watercat.lu






  OCC/K




  Kalk / Die physikalische Wasserbehandlung / OCC/K

OCC/K

Wasserbehandlungssystem mit Katalysatortechnik Die watercat® hat sich ein physikalisches Gesetz zum Vorbild genommen und dies in das OCC/K eingebracht. Das in langen Praxis- und Labortests erprobte und mittlerweile bewährte OCC/K arbeitet nach dem Katalysatorprinzip. Das OCC/K verhindert zuverlässig die Kalksteinbildung an Armaturen, Rohrleitungen und Warmwasserbereitern. Alle wasserführenden Geräte und Leitungen bleiben frei von harten Verkrustungen. Entscheidend für die Systemauswahl ist der Jahreswasserverbrauch in m3.

SVGW zertifiziert und OCC/K2 DVGW – W512 geprüft
Innenflasche aus GFK Kunststoff
Außenbehälter aus rostfreiem Edelstahl 4301
Einfacher Einbau durch platzsparende Montagearmatur mit integrierter Umgehung
Frei aufstellbar durch mitgelieferte Druckschläuche
Geringer Platzbedarf
Kein Stromanschluss erforderlich
Einsetzbar bei mittlerer und hoher Wasserhärte

Die Wirkungsweise des OCC/K

Die watercat® OCC/K Systeme arbeiten auf Katalysatorbasis. Das kalkhaltige Wasser des Kaltwasserbereiches wird in einen, mit dem aktiven Katalysator-Granulat gefüllten, OCC/K Behälter geleitet. Diese lebensmittelneutrale Granulatfüllung bietet dem Kalk eine sehr große Oberfläche zum Auskristallisieren der Kalkanteile des Wassers an. Ohne Behandlung würde dies an der Rohrinnenwand geschehen und zu Inkrustationen führen.

Die gebildeten Kristalle bleiben schwebend im Wasser, d.h. sie können sich nicht mehr an den Rohrwänden oder in technischen Geräten ansetzen und werden mit der Wasserentnahme ausgeschwemmt.

Mit der Katalysatortechnik erreichen wir eine sehr hohe Wirksamkeit, d.h. die, im zu behandelnden Wasser, enthaltenen Kalkanteile werden kristallin verändert und sind schwebend im Wasser. Dies bedeutet aber auch, dass ein kleiner Teil der Kalkanteile nicht behandelt werden, welche somit eine Schutzschicht bilden können, die der Erhaltung des Rohrmaterials dienlich ist.

Das System arbeitet ohne Einsatz von Hilfsstoffen wie :

Chemikalien
Phosphaten
Regeneriersalz
Strom
Magneten

Beschreibung zum Füllungswechsel OCC/K
Bypass zu Füllungswechsel